Betrug bei Bioware aus China

12.04.2019

Immer wieder gibt es Berichte über Betrug bei BioWare aus China. 2009 im spiegel, 2011 taz, 2014 Welt, 2016 Stern.

Der Spiegel berichtet in seiner aktuellen Ausgabe wieder über Betrügereien im ökologischen Landbau in China.

Der chinesische Bio -Landbau ist durchsetzt von Schummeleien und nachlässigen Kontrollen. Das zumindest legt ein interner Bericht der deutschen Kontrollstelle Ceres nahe. Der Bericht liegt dem Spiegel vor.

Offensichtlich besteht seit Jahren in der Kontrollstelle Ceres der Betrugsverdacht. Speziell die ökologische Produktion in China nährt starke Zweifel an Einhaltung der ökologischen Richtlinien. Ceres ließ seine chinesischen Kontrolleure über Jahre immer wieder von anderen Prüfern begleiten und führte Buch über diese Stichproben-Audits. Das Ergebnis, so Ceres-Geschäftsführer Albrecht Benzing, sei »ziemlich schockierend« gewesen. Betroffene Bauern haben teilweise nicht einmal gewusst, dass sie Teil eines Bioprojekts gewesen sein sollen. Auch wurde bei bei Kritischen Situationen während Kontrollen den Prüfern immer wieder  Geld angeboten worden. Auf Bildern ist zu sehen wie Bauern Mineraldünger ausbringen, der im Ökoanbau verboten ist. Auf anderen Bildern sind Glyphosatbehälter auf Feldern zu sehen. 51 dieser begleiteten Kontrollen hielt Ceres zwischen 2007 und 2017 in der Statistik fest, in 41 Prozent der Fälle gab es mehr als drei Verstöße gegen die Prüfrichtlinien.

Trotzdem: China lieferte große Mengen Bio Sojabohnen, Bio Sojapresskuchen, Bio Sonnenblumenkerne etc. ohne weiterreichende Auflagen in die EU.

Jetzt hat die EU die Einfuhrregeln verschärft: Seit Anfang des Jahres müssen chinesische Bio zertifizierte Betriebe neben der angekündigten Jahreskontrolle mindestens einmal im Jahr unangekündigt geprüft werden.

Ob das allerdings ausreicht, ist fraglich. Einige Staaten Osteuropas wie zum Beispiel  Ukraine, Moldavien, Russland unterliegen seit 2016 lückenlosen Prüfungen bei Importen in die EU aufgrund aufgedeckter Betrugsdelikte.

Ohne Anaylik und Freigabe durch durch die zuständigen Behörden darf diese Importware nicht als Bioware deklariert werden.


« zurück

Österreicher wollen mehr Bio

14.09.2019
Der Verband der österreichischen Biobauern will die staatlichen Zuschüsse für den Klima-, Umwelt- und Tierschutz ...
Mehr lesen »

Mehr Gleisanschlüsse gefordert

17.06.2019
Verbände, zu denen auch der BVA als Mitunterzeichner zählt, Vereine aus Industrie, Handel, Logistik und öffentlichen ...
Mehr lesen »

Betrug bei Bioware aus China

12.04.2019
Immer wieder gibt es Berichte über Betrug bei BioWare aus China. 2009 im spiegel, 2011 taz, 2014 Welt, 2016 Stern. Der ...
Mehr lesen »